CITYGUIDE Hildesheim

03. Plastische, Ästhetische und Handchirurgie

Die Klinik für Plastische, Ästhetische und Handchirurgie nimmt sich der zahlreichen Patienten an, die mit Verletzungen und Tumoren im sichtbaren Bereich des Körpers zur Behandlung kommen. Durch den routinemäßigen Einsatz der Mikrochirurgie wird eine hochspezialisierte Behandlung auf höchstem Niveau geboten. Dadurch ist es den Ärzten möglich, körpereigenes Gewebe zu verpflanzen und damit Defekte zu verschließen oder verloren gegangene Körperteile zu ersetzen. Häufige Beispiele sind die Wiederherstellung der weiblichen Brust nach Brustkrebserkrankungen und die Rekonstruktion schwer verletzter Gliedmaßen.

Von den jährlich ca. 2.000 Eingriffen werden 45 Prozent ambulant durchgeführt. In den Räumen der Ambulanz finden eine tägliche Sprechstunde sowie insbesondere die vor- und nachstationäre Patientenbehandlung statt.

Ein wichtiger Schwerpunkt der Klinik ist die Chirurgie der Hand. Die Altersstruktur der Stadt stellt hohe Anforderungen an die Versorgung degenerativer Erkrankungen der Hände. Als Replantationszentrum Süd-Niedersachsen ist die Klinik rund um die Uhr operationsbereit. Die Mikrochirurgie der peripheren Nerven und Gefäße ermöglicht die Replantation abgetrennter Gliedmaßen und freie Gewebsübertragungen. In dieser Sparte versorgen Chefarzt Prof. Dr. Bernd Rieck und sein Team als einzige stationäre handchirurgische Institution ganz Hildesheim und die weite Umgebung. Es bestehen intensive Kooperationen mit der Hautklinik, der Kinderklinik, der HNO-Klinik und der Klinik für Unfallchirurgie. Außerdem ist die Klinik für Plastische, Ästhetische und Handchirurgie wesentlicher Bestandteil des interdisziplinären Brustzentrums

.Aufgrund eigener Musikausbildung des Chefarztes wird eine Spezialsprechstunde für Musiker mit Handproblemen angeboten. Es besteht eine enge Kooperation mit dem Institut für Musikphysiologie und Musikermedizin der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover.


Zurück

•  Datenschutz
•  Kontakt
•  Impressum
•  Suche